Prü­fungs­ge­büh­ren

Was kos­tet die Sach­kun­de­prü­fung?

Die Kos­ten, die für die Teil­nah­me an der Prü­fung fäl­lig wer­den, sind von IHK zu IHK ver­schie­den. Die meis­ten Indus­trie- und Han­dels­kam­mern erhe­ben der­zeit 150 oder 160 Euro für die gesam­te Prü­fung, bei eini­gen Kam­mern kos­tet die Prü­fung 180 Euro. Eine münd­li­che Teil­prü­fung (Prü­fungs­wie­der­ho­lung) kos­tet zwi­schen 50 und 100 Euro. Die gesam­te Prü­fung sowie der münd­li­che Prü­fungs­teil, kön­nen belie­big oft wie­der­holt wer­den. Die zu zah­len­den Prü­fungs­ge­büh­ren wer­den ent­spre­chend jedes Mal erneut fäl­lig. Sofern die schrift­li­che Prü­fung bereits bestan­den wur­de und nur die münd­li­che Prü­fung noch abzu­le­gen ist, wer­den hier­für die antei­li­gen Gebüh­ren berech­net.


Was kos­tet die Prü­fungs­vor­be­rei­tung?

Wie bereits im Kapi­tel Vor­be­rei­tung erwähnt, müs­sen Sie an kei­ner Unter­rich­tung und an kei­nem Kurs als Vor­be­rei­tung auf die Sach­kun­de­prü­fung (gem. § 34a GewO) teil­neh­men. Auf Grund der hohen Durch­fall­quo­ten wird eine gründ­li­che und fun­dier­te Vor­be­rei­tung aber drin­gend ange­ra­ten. Hier gehen die Prei­se natür­lich stark aus­ein­an­der, je nach­dem wel­che Vor­be­rei­tungs­form Sie wäh­len. Sie kön­nen sich selbst mit Lern­ma­te­ri­al (Bücher, Skrip­te,…) oder Online-Ange­bo­ten (Fern­un­ter­richt, eLear­ning,…) für weni­ge Euro vor­be­rei­ten oder Prä­senz­lehr­gän­ge (Voll­zeit­un­ter­richt, Abend­kur­se,…) wäh­len. Hier bewe­gen sich die Kos­ten ab ca. 250 Euro auf­wärts.

Mehr dazu!


In wel­chen Städ­ten wer­den die Sach­kun­de­prü­fun­gen nach § 34a GewO ange­bo­ten? Das erfah­ren Sie im nächs­ten Kapi­tel!

Wei­ter…